Versionshistorie pulsmagic 1

pulsmagic

Hier finden Sie den Verlauf der Erweiterungen von pulsmagic 1.
Am 29. November 2013 wurde das erste produktives Release der Version 2 von pulsmagic auf unserer Homepage zum Download bereitgestellt (= pulsmagic 2.0.1681)
--> zur Versionshistorie von pulsmagic V2

 

pulsmagic 1.10 Build 1081

  • Ist kein GPS-Signal verfügbar, enthalten die GPS-Koordinaten 0-Werte. Dies führte dazu, dass bei der Anreicherung der Höhendaten die SRTM-Kachel „N00E000“ angefordert wird - diese liegt im Golf von Genua und ist daher nicht verfügbar - dies führte zu einer Fehlermeldung und wurde korrigiert.
  • Die Scanempfindlichkeit wurde erweitert: Mit Hilfe der STRG- bzw. ALT-Taste (bei gleichzeitigem Klick auf die Scan-Taste) kann die Empfindlichkeitsstufe für den Scan verändert werden. Je nach gewählter Empfindlichkeit ergeben sich folgende Möglichkeiten: STRG dividiert Scanlevel durch 10 (1m, 2m, 3m, 5m, 10m) und ALT multipliziert Scanlevel mit 10 (100m, 200m, 300m, 500m, 1000m)
  • Wenn beim Duplizieren von Touren die Höhen angepasst werden, verschwinden bei der Interpolation Flachstücke (Abschnitte mit konstanter Höhe). Dies führt zu Abweichungen bei der Ermittlung der Steigungsdistanzen. Um dieses Verhalten zu vermeiden bzw. zu reduzieren, werden die interpolierten Höhen auf eine Nachkommastelle gerundet. Bei Bedarf können (mit Hilfe des Duplizierers) die Höhenwerte zurückgesetzt werden, um diese dann erneut mit Hilfe der GPS-Daten zu generieren (z. B. Garmin Forerunner 110). Dies ist vor allem bei Laufdaten ohne ausgeprägtem Höhenprofil (Stadtläufe) von Interesse. Eine Strecke wird als absolut eben betrachtet, wenn die Steigung oder das Gefälle unter 0,1% liegt.
  • Absturz beim Import einer Aktivität durch Überlauf bei der Zeiteingabe. In der aktuellen Version kann pulsmagic keine Aktivitäten einlesen, deren Dauer 24 Stunden überschreitet. Dies kommt dann zustande, wenn das Gerät nach Ende einer Aktivität nicht gestoppt wurde. Es handelt sich um ein Datenbankproblem, das in der Version 2 behoben wird.

pulsmagic 1.10 Build 1080

  • Bei der Darstellung von Detailinformationen (vertikale blaue Linie, Alt + li. Maustaste) kam es bei der Berechnung der Pace bei Stillstand des Läufers (Geschwindigkeit = 0) zu einem Fehler - dies wurde behoben.

pulsmagic 1.10 Build 1079

  • Ein Bug beim Ausdruck und bei der Druckvorschau wurde behoben.

pulsmagic 1.10 Build 1078

  • Es können nun nach einem Scan zusammenhängende Abschnitte definiert und gemeinsam analysiert werden (z. B. ein einzelner Berg - Anstieg + Abfahrt - innerhalb einer Tour mit mehreren Anstiegen/Abfahrten).
  • Im Register Kennzahlen wurden die Auswertungen um drei Piktogramme erweitert: Steigungsanalyse, Leistungsanalyse (wenn eine Wattmessung erfolgte) und Pulsanalyse
  • Steigungswerte werden und In der Tabelle im Register Daten eingetragen und berücksichtigt.
  • Die Darstellung des Fadenkreuzes wurde geändert: Es gibt nun eine vertikale Hilfsline mit Informationen zum aktuellen Punkt und eine horizontale Hilfslinie, um die Werte in den Skalen links und rechts der Grafik besser ablesen zu können.
  • Die Voreinstellung für den Zeitfilter wurde geändert: Anstelle des laufenden Jahrs werden Alle Zeiträume angezeigt.
  • Im Register Steigung wurde der Text angepasst und beim Gefälle scheint ein Minus (-) auf.
  • Beim Zeitfilter wurde ein Bug bei der Auswahl eines Monats behoben.
  • In der Grafik wurde ein Bug bei der Anzeige der HF-Zonen (beim Wechsel von einem Benutzer auf einen anderen) behoben.

pulsmagic 1.10 Build 1076

  • Wird darauf vergessen, den Zeitmesser am Ende der Aktivität abzuschalten, wird weiter aufgezeichnet (z. B. die Rückfahrt mit dem Auto) und dies verfälscht die eigentliche Aktivität. Bisher konnten mit der Funktion 'Aktivitäten duplizieren' nur die Nullwerte zu Beginn und am Ende einer Tour entfernt werden - nun kann man die Tourbegrenzung frei bestimmen und so unerwünschte Phasen zu Beginn und am Ende einer Tour entfernen.

pulsmagic 1.10 Build 1074

  • In dieser Version wurde das FIT-Protokoll überarbeitet und erweitert.Fehlmessungen (z. B. bei GPS-Ausfall) werden erkannt und entsprechend behandelt.
  • Wenn die Tour gestartet wurde, bevor die Initialiserung des GPS-Empfängers abgeschlossen wurde, kann es durch die Zeitsynchronisierung beim ersten GPS-Empfang zu negativen Zeiteinträgen kommen. Dies führt beim Import zu einer Fehlermeldung. Das Zeitmanagement wurde angepasst.
  • Touren, die länger als 24 Stunden dauern, führen beim Import zu einer Fehlermeldung. In der Praxis kommt es zu diesem Verhalten, wenn der Zeitmesser über einen längeren Zeitraum nicht zurückgesetzt wurde und so das Tourenende mehr als 24 Stunden nach dem Start erfolgt. Dies wird nun im Vorfeld erkannt und die Tour aus der Aufzeichnung herausgelöst.
  • Beinhaltet eine Aktivität mehrere Einzeltouren, ohne dass der Zeitmesser zurückgesetzt wird, kommt es beim Import zu einer Fehlermeldung. In der aktuellen Version wird dies erkannt und nur die erste Tour importiert.

pulsmagic 1.10 Build 1070

  • Erweiterung um eine Höhenmessung basierend auf GPS-Daten
  • automatische Skalierung der Distanz- und Zeitachse
  • Erweiterung des Dialogs 'Administrative Aufgaben' um den Speicherort der pulsmagic-Datenbank und der Möglichkeit des Ein-/Ausblendens von Kennzahlen in der Grafik
  • Erweiterung des Dialogs 'Duplikat erstellen' um den tiefsten Punkt
  • Retest - neue Möglichkeit des Testens

pulsmagic 1.00 Build 9080

  • Ab dieser Version besteht mit Hilfe des Duplikators die Möglichkeit, bestehende Touren zu duplizieren. Im Duplikator sind auch einige Autokorrekturen zur Anpassung von Herzfrequenz und Höhenprofil enthalten. So können der Tourname, das Startdatum und die Startzeit angepasst werden, um fehlende Aktivitäten durch Vergleichstouren zu ersetzen.
  • Automatischen Korrekturen erlauben es, Korrekturen bei Fehlmessungen bzgl. Herzfrequenz (z. B. verursacht durch Stromleitungen bzw. durch schlechten Kontakt) und am Höhenprofil vorzunehmen. Bei den Höhendaten können zusätzlich auch die Ausgangshöhe, Zielhöhe und maximale Höhe angepasst werden.
  • Leereinträge am Beginn und Ende der Tour können herausgefiltert werden. Der Duplikator kann über die neue Schaltfläche „Aktivität duplizieren …“ aufgerufen werden.
  • Insgesamt wurde das Handling zum Löschen und Duplizieren von Aktivitäten verbessert, um so das Auffinden der Aktivität in der Liste zu erleichtern - das automatische Zurücksetzen des Markers auf den ersten Datensatz der Aktivitätenliste entfällt.

pulsmagic 1.10 Build 1061

  • ab dieser Version wird auch Windows 8 32 Bit/64 Bit unterstützt

pulsmagic 1.00 Build 9083

  • Das Polar HRM-Protokoll verfügt über ein Statusflag zur Kennzeichnung von RR-Daten (Herzvariabilität). Diese Interpretation führte dazu, dass mögliche weitere Aufzeichnungen (z. B. die Geschwindigkeit) von pulsmagic ignoriert wurden. Ab dieser Version werden solche HRM-Dateien erkannt und ausgewertet.

pulsmagic 1.00 Build 9082

  • Bei Uhren ohne barometrischen Höhenmessung wurde für die Aktivität in den Spalten 'Anstieg' und 'Abstieg' kein Wert eingetragen. Dies führte z. B. beim Wechsel nach Google Earth zu einer Fehlermeldung - dies wurde behoben.

pulsmagic 1.00 Build 9074

  • In Google Earth kann nun zusätzlich das Höhenprofil einer Tour eingeblendet werden. Gleichzeitig können die unterschiedlichen Analysen (anaerobe Schwelle, Trainingsbereiche, Top Leistungsbereiche und Abschnitte) betrachet werden.

pulsmagic 1.00 Build 9072

  • Unter Windows XP konnten manche Benutzer die Analysedateien in Google Earth nicht öffnen. Ein Workaround erlaubt es nun auch diesen Anwendern, das neue Feature aus Build 9070 zu nutzen.
  • Außerdem wurden die Farben für die Darstellung der Trainingsbereiche den Farben in der Darstellung im Earth-Browser angeglichen.

pulsmagic 1.00 Build 9070

  • Ab dieser Version wird die Darstellung von Touren in openGIS KML 2.2-kompatiblen Earth-Browsern unterstützt. Zu den bekanntesten Earth-Brothern zählen Google Earth und Microsoft Virtual Earth. Um diesess neue Feature zu nutzen, muss die Tour mit GPS-Daten ausgestattet sein und über eine Distanzmessung verfügen. Sobald man eine Tour in pulsmagic gewählt hat, kann man diese mit Hilfe des neuen Earth-Buttons in der Menüleiste im Earth-Brother betrachten.
  • Die Darstellung beschränkt sich aber nicht nur auf die 'simple' Darstellung des Tracks. So werden auch diverse POI (Points of Interest) dargestellt: Startpunkt (liefert Informationen zur Tour, Aktivität und Startzeit), Zielpunkt (liefert die Hauptkennzahlen zu einer Tour) und diverse Punkte mit Informationen zur max. Herzfrequenz, max. Geschwindigkeit, max. Trittfrequenz, max. Leistung und höchsten Stelle der Tour.
  • Meilensteine (alle 5 km) liefern Klarheit über den Verlauf (Richtung) der Tour. Zusätzlich wird in den Meilensteinen die kumulierte Fahrzeit sowie die kumulierte Geschwindigkeit dargestellt.
  • Von besonderem Interesse sind jedoch die Track Analysen. So findet man Informationen zu den Themen Anerobe Schwelle, Trainingsbereiche und Top Leistungsbereiche. Die Leistungsanalyse steht aber nur zur Verfügung, wenn Leistungsdaten erhoben wurden.
  • Die Trackdarstellung Abschnitte liefert Informationen zum aktuellen Scan in pulsmagic. Damit können Scan-Abschnitte unmittelbar im Earth-Browser visualisert werden.
  • Alle Informationen können bei Bedarf auch ausgeblendet und wieder eingeblendet werden.

pulsmagic 1.00 Build 9069

  • Import von FIT- und TCX-Dateien von Aktivitäten, welche nur über eine Zeitmessung verfügen. Diese wurden bisher abgewiesen; nun wird die Gesamtzeit in der Statistik vermerkt.

Pulsmagic RC3 9032/0

  • Die Dokumentation zum Schnelleinstieg wurde um Informationen zum Anlegen und Bearbeiten von Benutzern sowie um Erläuterungen zur Durchführung eines Imports von TCX- bzw. HRM-Daten erweitert.
  • Im Datenverzeichnis (abhängig vom Betriebssystem) wurde auch ein Unterordner 'Beispieldaten' mit TCX-Dateien der Beispieldatenbank hinterlegt. So kann der Import, falls keine eigenen Daten verfügbar sind, vollständig getestet werden. Dazu löscht man die Aktivitäten bzw. die gesamte Datenbank (in diesem Fall muss auch der Benutzer neu angelegt werden) über die entsprechenden Buttons. Im Import Manager muss der Benutzer auf das Verzeichnis der Beispieldaten verweisen. Über den Import-Button können dann die Beispieldaten erneut in die Datenbank geladen werden.
  • Das Kennzahlen-Register HF-Zonen wurde um Informationen zur anaeroben Schwelle erweitert. Damit kann unmittelbar abgelesen werden, wie lange man in diesen Berichen trainiert hat (nach Zeit und Distanz).
  • Falls in den Importverzeichnissen zwei Dateien mit identischen Namen für die HRM-Datei bzw. identischem Namen (Datum und Uhrzeit der Aktivität) für die FIT-Datei (diese wird aus der TCX-Datei automatisch konstruiert) vorliegen, wird nur die erste importiert (keine Duplikate). Falls der Benutzer eine Kopie machen will (z. B. wegen Datenverlust), muss er zunächst den Namen der HRM-Datei anpassen bzw. das Datum und die Uhrzeit der Aktivität modifizieren, um so die Eindeutigkeit der Aktivität weiterhin zu sichern.

pulsmagic 1.00 Build 9068

  • Im Importmanager können mehrere Pulsmessgeräte über USB-Schnittstellen gleichzeitig gelesen werden.

pulsmagic 1.00 Build 9067

  • Konvertierungsfehler beim Aufruf des Importdialogs: Dieser Fehler tritt nur auf, wenn bereits vor der Version 1.00.9066 FIT-Dateien für die Forerunner-Serie importiert wurden. In diesem Fall enthält die FIT-Datei die Zeichenkette „ANTFS“ und diese führte beim Scannen des Namens zur erwähnten Fehlermeldung. Nachdem uns Anwender Beispieldateien zur Verfügung stellten, konnte dieser Fehler sofort behoben werden.
  • Abweisen von Aktivitäten ohne Distanzmessung: Unter Umständen haben Anwender am Ende des Imports eine Liste mit Abweisungen erhalten, da diese Daten über keine Distanzmessung verfügten. Auch hier waren Forerunner-ANTFS-FIT-Dateien die Ursache.Das Problem besteht darin, dass pulsmagic in der ersten Stufe sich auf den Fahrradsport konzentriert und hier eine Auswertung ohne Distanzmessung nicht sinnvoll scheint. Die Scantechnologie von pulsmagic basiert u. a. auf diese Distanzdaten. Wir haben Rückmeldungen erhalten, dass beim Rollentraining (Laufband, Spinning ...) im Winter sehr oft nur mit Uhr und Pulsmesser gearbeitet wird. Es wird daher in Kürze eine Programmanpassung geben, dass auch solche Aktivitäten in pulsmagic sinnvoll nutzbar sind.
  • In der neuen Version werden Aktivitäten ohne Distanzmessung nicht mehr beim Import abgewiesen. Sie werden jedoch mit einem Vermerk im Titel („Keine Distanzmessung verfügbar“) gekennzeichnet. Sobald die Programmanpassung erfolgt ist, können diese Aktivitäten gelöscht und erneut importiert werden.
  • Export der Aktivitätentabelle für den Support: Ab sofort können Aktivtäten über die Schaltfläche ‚Administrative Aufgaben' in der Menüleiste – das ist die Schaltfläche mit Bildschirm+Zahnrad) in Form einer XML-Datei exportiert und an uns geschickt werden (support@pulsmagic.com). Damit wird der Support vereinfacht. Die dabei entstehende Datei hat eine Größe, die problemlos per Email versendet werden kann.

pulsmagic 1.00 Build 9066

  • Eine detaillierte Beschreibung der Änderungen und Erweiterungen in dieser Programmversion finden Sie in unserem Newsletter Oktober 2012.
  • Import: Bei der gleichzeitigen Nutzung von verschiedenen Pulsmessgeräten traten bei Aktivitäten Widersprüche und in der Folge die Bildung von Dubletten auf. Der neu gestaltete Import berücksichtigt nun diese Problematik.
  • Aktivitäten löschen: In der neuen Version kann eine einzelne Aktivität gezielt aus der pulsmagic Datenbank entfernt werden.
  • Funktion Autosize in der Grafik: Es war bereits möglich, die Skalierung über den Autosize-Button automatisch anzupassen, um das Höhenprofil optimiert darzustellen. In der neuen Version wird diese Funktion automatisch bei jedem Wechsel von einer anderen Aktivität zu einer anderen ausgeführt. Ebenso wurde die Sensibilität der Buttons zur Vergrößerung/Verkleinerung des Höhenprofils erhöht - damit ist eine feinere Justierung möglich.
  • Benutzerdubletten: In den Registern Historie und Eigenschaften wurden Benutzer im Laufe einer Sitzung mehrfach hinzugefügt. Dieses Fehlverhalten wurde behoben.
  • Skalierung: In der Grafik wurde die Skalierung der Distanzachse der Aktivität angepasst: Bis 100 km erfolgt eine Skalierung in 5 km-Schritten, zwischen 100 und 200 km erfolgt die Skalierung in 10 km-Schritten und ab 200 km in 20 km-Schritten.
  • Überschneidung der Gesamtdistanz mit Skalierungsdistanzen: Zusätzlich wird die Skalierung so ausgeführt, dass sich die Anzeige der Gesamtdistanz nicht mit der letzten Skalierungsanzeige überschneidet.
  • Scanskala: Die Scanskala für den Profilscan wurde erweitert. Die Striche für die Einstellung der Profil-Charakteristik stehen für 10m (fein) - 20m - 30m - 50m - 100m (grob).
  • Erweiterung der Detaildaten: Das Register Daten in der Tabelle wurde um die Spalten Steigung, Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Leistung und GPS-Daten erweitert. Die Steigung enthält derzeit noch keine Werte.
  • Locator: Sortiert man in der Tabelle im Register Daten z. B. die Spalten nach Leistung, kann man nach dem Positionieren des blauen Balkens bei einem Datensatz unmittelbar einen grüner senkrechten Strich (Locator) in der Grafik sehen. Dieser Locator wird automatisch an jener Stelle in der Grafik angezeigt, an der diese Messung stattfand.
  • Fadenkreuz in der Grafik: Wird die Taste ALT und die linke Maustaste gedrückt, wird in der Grafik ein blaues Fadenkreuz eingeblendet. Dieses bleibt auch nach dem Loslassen der ALT- und Maustaste erhalten. Die Lage des Schnittpunktes wird mit der Maustaste gesteuert.
  • Auswertung von Rundenzeiten: Im Register Runden findet man Zwischenzeiten, welche im Rahmen der Aktivität am Gerät manuell ausgelöst wurden. Mit Hilfe des Lap-Scans kann die Grafik automatisch in diese Runden-Abschnitte zerlegt werden. Jeder Abschnitt kann einzeln analysiert werden. In der Praxis hat sich herausgestellt, dass es nützlich sein kann, wenn automatisch eine Zwischenzeit genommen wird (Einstellung am Messgerät). Rundenabschnitte können - analog zum Profil-Scan - durch Klicken in das Höhenprofil in der Grafik ausgewählt werden. Außerdem kann die gewünschte Runde auch direkt in der Tabelle markiert werden. Dabei wird die Darstellung in Tabelle und Grafik automatisch synchronisiert.
  • Tägliche Messungen – Überlappung von Text mit Eingabefeld: Auf manchen Bildschirmen kam es zu Überschneidungen des Textes mit den Eingabefeldern. Dieses Fehlerverhalten wurde korrigiert.
  • Schriftgröße bei den Benutzereinstellungen, Register Tägliche Messungen: Hier wurde die Schriftgröße angepasst. In der ursprünglichen Variante wurde die voreingestellte Schriftgröße des Betriebssystems genutzt. Dies führte bei manchen Benutzern dazu, dass der Kalendertag nicht mehr lesbar dargestellt wurde. Der Dialog verwendet nun eine vom Programm vorgegebene Standardschrift.
  • Rolldistanz, Rollzeit: Wenn kein Trittfrequenz-Sensor verfügbar ist, wird auch keine Rolldistanz und Rollzeit mehr angezeigt.
  • Rundungsfehler bei der Prozentangabe im Register Kennzahlen, Trainingsbereiche nach Distanz: Rundungsfehler führten dazu, dass u. a. auch einmal 100,2% angezeigt wurden - was natürlich nicht möglich ist. Die Darstellung wurde verbessert. Korrigiert wird diese Abweichung im Rahmen der Überarbeitung der Analyse.
  • Import von Aktivitäten mit „schlechter“ Datenqualität: Die Aussage „schlecht“ gilt hier nur bedingt. Es bedeutet nur, dass pulsmagic aktuell nicht in der Lage ist, mit solchen Datenqualitäten umzugehen. Um Fehlermeldungen und Abstürze zu vermeiden, werden diese Fehler nach Möglichkeit frühzeitig erkannt und in der Überschrift zur leeren Grafik ein kurzer Hinweistext hinzugefügt (z. B. 'keine Distanzmessung verfügbar'). Künftig werden jedoch solche Daten zugelassen, um Pulsaufzeichnung in Zeitabhängigkeit zu ermöglichen. Aktivitäten ohne Datenpunkte sind nicht anlysierbar und können daher über die neue Löschfunktion aus der Datenbank entfernt werden. Künftig wird es möglich sein, eine reine Zeitaktivität manuell zu erfassen, um diese zumindest in die Historienliste eintragen zu können (Tagebuchfunktion). Aktuell muss der Benutzer diese Aktivitäten auch aus seinen Datenquellen löschen, um künftig einen erneuten Import zu verhindern.

pulsmagic 1.10 Build 1053

  • neue Skalen zur Anzeige von Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Leistung
  • die Skalen Herzfrequenz und Höhe wurden dem neuen Design angepasst
  • die einzelnen Skalen wurden zur leichteren Erkennung unterschiedlich eingefärbt
  • über den Skalen findet man Hinweise zum Namen, zur Einheit sowie zur Art der Glättung
  • die Bedienung ist für alle Skalen ident
  • die Höhenskala verfügt über zusätzliche Einstellmöglichkeiten
  • die Geschwindigkeit kann sowohl in km/h als auch in Zeit pro km angezeigt werden
  • alle Kurven können mit oder ohne Glättung (Spline bzw. Trend) dargestellt werden
  • alle Kurven können in der Grafik frei nach oben/unten verschoben und wieder zurückgesetzt werden
  • die Distanz- bzw. Zeitskalen enthalten Informationen zur aktuellen Bildschirmauflösung
  • die Distanz- bzw. Zeitskalen enthalten Informationen zur Gesamtstrecke/-dauer
  • die Feinheit der Skale passt sich der Darstellungsgröße der Grafik an
  • alle aktivierten Einstellungen bleiben bei einem Scan erhalten
  • das Fadenkreuz enthält nun Informationen zum aktuellen Datenpunkt
  • neue Schaltfläche in der Menüleiste zum Wechseln zwischen Standard- und Vollansicht

pulsmagic 1.00 Build 9055

  • Die Scan-Skala wurde erweitert, um auch kleinere Erhebungen (Anstiege, Stiche) sichtbar zu machen.
  • Neben dem bereits bekannten Höhenprofil-Scan verfügt pulsmagic nun auch über einen Lap-Scan. Damit wird die Aktivität gemäß der vom Benutzer während der Aktivität ausgelösten Rundenzeiten (gesetzte Marker) segmentiert. Die dabei gebildeteten Segmente (Runden/Laps) können analog zum Profil-Scan ausgewertet werden.
  • pulsmagic importiert nun auch FIT-Dateien.
  • Ab dieser Version ist das direkte Einlesen von Daten für Garmin-Geräte, welche über eine kompatible USB-Schnittstelle verfügen, möglich. Zu diesen Geräten gehört z. B. der Garmin Edge 800. Damit kann das Programm - auch ohne Garmin Trainingcenter bzw. Garmin Connect - genutzt werden.
  • Für die Geräte der Forerunner-Serie, welche die Datenübertragung mittels ANT-Stick durchführen, ist bei entsprechender Wahl der Einstellungen ebenfalls ein direktes Importieren möglich.
  • Die Berechnung der Trainingsbereiche wurde intern nach einer vorgegebene Formel (HRMax * 0,87) berechnet, unabhängig von der Benutzereingabe. Das Programm wurde angepasst, sodass nun immer mit dem dargestellten und evt. vom Benutzer angepassten Wert für die anaerobe Schwelle gerechnet wird. Die Anzeige der aneroben Schwelle wird nun unmittelbar nach Anpassung durch den Benutzer auch in der Grafik dargestellt. Ein vom Benutzer ausgelöster „Refresh“ ist dafür nicht mehr erforderlich. Die unter bestimmten Bedingungen auftretende Fehlermeldung über eine nicht gefundene „Objekt-Referenz“ wurde behoben.

Pulsmagic 1.00 Build 9052/0

  • Die Abweichung zwischen Gesamtanstieg einer Aktivität und der entsprechenden Anzeige bei den Kennzahlen wurde behoben.
  • Wird eine Aktivität mit Hilfe des Scans in Teilabschnitte zerlegt, dann ist die Summe der Anstiege in den Teilabschnitten identisch mit der Gesamtsumme (Abweichungen beschränken sich auf Rundungsfehler, da die Höhenangabe in ganzen Metern erfolgt).
  • Bei Geräten, die nur auf GPS-Daten aufbauen (z. B. ohne Geschwindigkeitssensor zur Messung der Distanz) wurde der kumulierte Anstieg nicht berechnet - dies wurde korrigiert.
  • Bei der Darstellung der Trackdaten wurde die Überschrift zur Distanz-Spalte angepasst. Die Einheit wurde fälschlicherweise in km angegeben, obwohl die Werte selbst sich auf Meter als Einheit beziehen.

Pulsmagic 1.00 Build 9051/0

15. August 2012: Start von pulsmagic 1.00

Pulsmagic RC3 Build 9031/0

  • Zu Beginn wurde das Setup in Form einer exe-Datei bereitgestellt. Dies führte dazu, dass manche Virenprogramme – da die Anwendung ganz neu ist - das Setup unmittelbar in den Quarantäne-Bereich stellten. Nun steht das Setup in Form einer zip-Datei zum Download bereit – diese entpacken und danach das Setup starten.

Pulsmagic RC3 Build 9030

pulsmagic

  • Aktivierung der Verteilung innerhalb der Herzfrequenzzonen
  • die grafische Darstellung wurde um die Beschreibung der Achsen erweitert